DRK Presseinformationen https://www.drk-eppelheim.de de DRK Sat, 01 Oct 2022 05:00:44 +0200 Sat, 01 Oct 2022 05:00:44 +0200 TYPO3 EXT:news news-189 Thu, 16 Jun 2022 16:47:35 +0200 Reiselust sorgt für Blutknappheit /aktuell/presse-service/meldung/reiselust-sorgt-fuer-blutknappheit.html 20 Erstspender und 134 Mehrfachspender kamen zum Blutspendetermin des DRK Eppelheim. (sg) Ausgebucht war der Blutspendetermin des örtlichen Deutschen Roten Kreuzes, der in Kooperation mit dem Blutspendedienst Baden-Württemberg / Hessen in der Rudolf-Wild-Halle durchgeführt wurde, nicht. Aber immerhin konnte an diesem Nachmittag die erfreuliche Zahl von 20 Erstspendern und 134 Mehrfachspendern notiert werden.

„Der Mangel an Blutspendern ist sichtbar, aber nicht nur bei unserem Termin, sondern im Moment landauf und landab“, verdeutlichte DRK Bereitschaftsleiter Jens Hillger. Warum derzeit die Spendenlust etwas rückläufig ist, hätte er selbst gerne gewusst und konnte daher nur Vermutungen anstellen: „Die Corona-Situation hat sich überall entspannt und die Leute sind jetzt einfach wieder aktiver und gehen mehr in Urlaub.“ Auch das schöne Wetter locke zu Freizeitaktivitäten nach draußen und nicht unbedingt in eine Halle zur Blutspende. Dies mache sich bemerkbar, denn bei den Blutbanken sei eine Blutknappheit schon feststellbar.

Das Eppelheimer DRK hat bereits während der Corona-Pandemie die Zahl der Blutspendentermine von einem pro Jahr auf drei erhöht. Wer bereits im Frühjahr gespendet hat, kommt nicht unbedingt gleich im Frühsommer wieder, sondern erst in der Winterzeit. Zwei Eppelheimer, die sehr gerne zu den DRK Terminen in die Rudolf-Wild-Halle kommen und ganz entspannt auf der Liege lagen, waren Hans Gahn, der zum 15. Mal Blut spendete, und Annette Christiansen, die 16 Spenden aufweisen konnte. „Ich finde das richtig gut, wie das jetzt läuft mit der vorherigen Online-Terminanmeldung“, meinte Christiansen. „Da hat man gar keinen Stress und muss nirgends lange anstehen, sondern kommt überall gleich dran.“ Ein junger Erstspender aus Eppelheim machte deutlich, dass er von der Blutknappheit gelesen und der Spendentermin für ihn gerade gut gepasst hat. Daher hat er sich dazu entschieden, seinen Beitrag zu leisten und Menschen, die gerade auf Spenderblut angewiesen sind, zu helfen. Apropos helfen: Tolles Engagement zeigte Nico Burmistrak, der noch gar nicht so lange in Eppelheim wohnt. Der 18-Jährige, der am DKFZ in Heidelberg eine Ausbildung zum Biologielaboranten macht, hat sich im Vorfeld mit dem örtlichen DRK in Verbindung gesetzt und angeboten, beim Blutspendentermin das Bereitschaftsteam zu unterstützen. Er übernahm die Überwachung der Blutspender während ihrer Blutspende und begleitete diese danach in den Ruheraum. So nah am Geschehen zu sein, fand er spannend und hat sich dafür extra einen Tag Urlaub genommen. „Mich interessiert alles, was mit Biologie und dem menschlichen Körper zu tun hat“, erzählt er. Auch beim nächsten Spendentermin in Eppelheim möchte er gerne wieder dabei sein und das örtliche Rotkreuz unterstützen. „Es wird nicht nur jeden Tag Spenderblut gebraucht, sondern es braucht auch Menschen, die sich ehrenamtlich bei den Spendenterminen engagieren“, meinte der angehende Biologielaborant, der selbst einmal pro Woche Blutplasma spendet.  

DRK Bereitschaft und Ortsverein hatten sich als kleinen Ansporn für die Eppelheimer Vereine beim Blutspendetermin einen Wettbewerb überlegt. Gesucht wurde der spendenfreudigste Verein. Gleich bei der Anmeldung wurden die Spendenwilligen nach ihrer Vereinszugehörigkeit gefragt. Bei der Challenge lag der Turnverein Eppelheim mit 14 Blutspendern knapp vor dem ASV Eppelheim mit elf Spendern. „Der Gewinnerverein bekommt ein Erste-Hilfe-Training geschenkt“, teilte DRK-Bereitschaftsleiter Jens Hillger mit. Unabhängig davon bekam jeder, der sich zur Blutspende anmeldete, eine Grillzange geschenkt und konnte an der Verlosung eines Original Weber Grills teilnehmen, den der Blutspendedienst als Gewinn ausgelobt hat, um in den Pfingstferien mehr Menschen zur Blutspende zu locken. Die nächste Möglichkeit zur Blutspende in der Rudolf-Wild-Halle ist am 12. Dezember 2022.

]]>
news-188 Tue, 31 May 2022 17:00:03 +0200 Sanitätsdienst beim Reitturnier /aktuell/presse-service/meldung/sanitaetsdienst-beim-reitturnier.html Zwei Wochenenden, fünf Tage, 7 Einsatzkräfte, davon immer mindestens ein Rettungssanitäter. Nach zwei Jahren CoronaPause, stand das DRK Eppelheim wieder auf dem Reitplatz des Reitverein Eppelheim, um den Sanitätsdienst sicherzustellen. Ein paar Paster und mal schnell auf dem Platz nach dem Rechten schauen, mehr war zum Glück nicht notwendig. Sollte doch mal was größeres passieren, waren wir vorbereitet, um auch bei größeren Notfällen, die Zeit bis zum Eintre‑en des Rettungsdienstes zu überbrücken. Auch die Parkplätze, auf denen die Pferdetransporter abgestellt waren, hätten wir bei einem Zwischenfall abgedeckt. Da wir keine großen Versorgungen zu verzeichnen hatten, nahmen wir uns die Zeit, den vielen Kleinen und großen Interessierten den Krankenwagen zu zeigen und viele Fragen zu beantworten. Hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit mit dem Reitverein. Wenn du dich auch bei uns engagieren willst, schau doch mal im Netz bei uns vorbei

]]>
news-182 Sun, 04 Jul 2021 19:00:58 +0200 Beim Testen waren sie sofort zur Stelle /aktuell/presse-service/meldung/beim-testen-waren-sie-sofort-zur-stelle.html Stadt dankte der DRK-Bereitschaft und der Aktion „Hilfe geben, Hilfe nehmen“ für ihre Unterstützung (sg) Als es im Frühjahr darum ging, für die Bevölkerung schnellstmöglich ein kostenloses Covid-19-Testangebot einzurichten, waren die Mitglieder der Bereitschaft des Eppelheimer Deutschen Roten Kreuzes (DRK) sofort zur Stelle. Sie übernahmen in Zusammenarbeit mit der Stadt die Einrichtung eines Corona-Schnelltestzentrums im Foyer der Rudolf-Wild-Halle und sorgten für die personelle Ausstattung durch geschulte Corona-Tester, zu denen auch Bürgermeisterin Patricia Rebmann gehörte. Unterstützt wurde die Rotkreuz-Bereitschaft bei der Durchführung der kostenfreien Antigen-Schnelltests, die von Mitte März bis Anfang Juni an verschiedenen Tagen in der Woche für die Bürgerinnen und Bürger angeboten wurden, von den Engagierten der ökumenischen Aktion „Hilfe geben, Hilfe nehmen“.
Die Helfer betreuten im Foyer den Anmeldebereich mit dem „Check-in“ und gaben am Ausgang nach dem „Check out“ die Testbescheinigungen aus. 
Nachdem in der Stadt in den vergangenen Wochen immer mehr Schnelltestmöglichkeiten angeboten wurden, konnte das ehrenamtliche Angebot des Eppelheimer DRK Anfang Juni eingestellt werden.

Für Bürgermeisterin Patricia Rebmann war das zeitintensive Engagement der Mitglieder der DRK-Bereitschaft und der Engagierten der Aktion „Hilfe geben, Hilfe nehmen“ keine Selbstverständlichkeit. Daher hatte sie alle Ehrenamtlichen, die für das Schnelltestangebot in den zurückliegenden Wochen verantwortlich waren, ins Foyer der Rudolf-Wild-Halle eingeladen, um dort allen Anwesenden den Dank der Stadt auszusprechen.
„Ich möchte heute jedem Einzelnen Danke sagen. Sie haben in den zurückliegenden Wochen viel von ihrer Freizeit geopfert, sich mit Herzblut für ihre Stadt eingebracht und mit den Schnelltestangeboten vielen Bürgerinnen und Bürgern die Sorge um eine Infektion nehmen können.“
Sie überreichte jedem als Zeichen des Dankes eine Flasche Eppelheimer Jubiläumssekt und einen Gutschein für einen Theaterabend in der Rudolf-Wild-Halle.

Von der ökumenischen Aktion „Hilfe geben, Hilfe nehmen“ waren Meryem Ari, Corinna Brambach, Ute Fischer und Ilona Schuhmacher vor Ort und konnten die Präsente entgegennehmen.
Seitens des Eppelheimer DRK erhielten Helmut Dörr, Jens und Irene Hillger, Stephanie Reiferscheid, Dirk und Tanja Schuhmacher, Gerd Reitlinger, Sonja und Dirk Kaufmann, Tim Ensmann, Niklas Kesch, Franziska Ehrhard, Lena Meier und Klaus Puttler für ihre Einsatzbereitschaft den Dank der Stadt. Dass man allzeit auf die Unterstützung des DRK zählen kann, machte der neue Bereitschaftsleiter Jens Hillger deutlich: „Wenn wir gebraucht werden, sind wir da!“

Rhein-Neckar Zeitung | Region Heidelberg | REGION HEIDELBERG | 6 | Mittwoch, 30. Juni 2021

]]>